Raus aus der Abhängzone

Für Infos auf das Bild klicken

Das Fitnessstudio macht sich nur durch regelmäßige Abbuchungen vom Konto bemerkbar, doch die nächste Trainingseinheit wird immer wieder wegen wichtigerer Aktivitäten verschoben? Das schlechte Gewissen nagt am sportlichen Selbstbewusstsein, doch auf der Couch ist es so gemütlich? Was wollen die Deutschen wirklich – Sport und Gesundheit oder einfach nur bequem leben? Mit einer aktuellen Umfrage von TNS Emnid ging die Nürnberger Versicherungsgruppe diesem Thema auf den Grund und fragte: „Wenn Sie an Fitness und Wohlbefinden denken, was würden Sie am ehesten in Ihrem Leben ändern wollen?“

Gut vorbereitet an den Start

Viele der Befragten wissen genau, worauf es ankommt, wenn man lange fit bleiben will: 32 Prozent würden „mehr und regelmäßig Sport treiben“. Immerhin 25 Prozent würden sich „gesünder ernähren“. Dabei ist jede Unterstützung hilfreich. Ein motivierender Coach oder ein befreundeter Trainingspartner sind hilfreich für alle, die endlich konsequent sein und mit ihren sportlichen Plänen ernst machen wollen. Und wenn es um gesundes Essen geht, kann eine Ernährungsberatung helfen. Ängsten vor Unfällen etwa beim Training kann man mit geeigneter Vorsorge begegnen.  Einen Beitrag dazu leisten spezielle Versicherungen wie etwa „inForm“ von der Nürnberger Versicherung. Diese Zusatzversicherung für Freizeitsportler springt bereits ein, wenn sich gesetzlich Versicherte, die in ihrer Freizeit viel Sport treiben, beispielsweise mit einer sportmedizinischen Vorsorgeuntersuchung auf ihre neue Freizeitbeschäftigung vorbereiten möchten.

Im Notfall kommt der Chefarzt

Um den Couchpotatoes ihre Sorgen vor Verletzungen und deren Folgen zu nehmen, gehören zum Beispiel auch Krankengymnastik, Bewegungsübungen, Hydrotherapie oder Kälte- und Wärmebehandlungen zum Leistungsumfang.   Insgesamt übernimmt der Anbieter dafür innerhalb von 24 Monaten bis zu 200 Euro. Und wer trotz aller Umsicht aufgrund eines Sportunfalls ins Krankenhaus muss, erhält eine Behandlung durch den Chefarzt und genießt die Ruhe im Zwei-Bett-Zimmer. (djd).

Frauen sind zufriedener

(djd). Während von den Frauen 33 Prozent und bei den Männer 31 Prozent mehr und regelmäßig Sport treiben möchten, sind die Unterschiede bei der Ernährung größer: 30 Prozent der Männer möchten sich gesünder ernähren, aber nur 21 Prozent der Frauen.  Das kann natürlich daran liegen, dass die Frauen sich sowieso schon gesünder ernähren als die Männer. Aber auch insgesamt sind die Frauen mit sich selbst zufriedener als die Männer: 34 Prozent von ihnen würden nichts ändern, bei den Männer sagen dies nur 27 Prozent von sich. Mehr Infos: nuernberger.de

……………

Für Infos auf das Bild klicken

Wer will das nicht – sich fit, vital und voller Energie fühlen? Im Alltag wird immer mehr Leistungsfähigkeit erwartet. Frau und Mann sollen Familie und Beruf locker unter einen Hut bringen und auch noch sportlich und attraktiv aussehen. Viele Menschen sind stattdessen erschöpft und gestresst. Wenn Sie zu denen gehören, die ein schlechtes Gewissen haben, weil sich aus Mangel an freier Zeit eine ungesunde Lebensweise eingeschlichen hat und Sie sich abends beim besten Willen nicht mehr zu sportlichen Aktivitäten aufraffen können, dann kann ich Ihnen weiterhelfen.

Wenn unser Körper ein ganzes Leben lang fit, vital und attraktiv bleiben soll, dann sollten wir uns um ihn kümmern. Lassen Sie sich zeigen wie auch Sie auf ganz natürliche Weise vitaler, energiegeladener, leistungsfähiger und resistenter gegen Stress werden können. Nutzen Sie die Gelegenheit unsere Webseite zu entdecken und unser starkes Team kennenzulernen.

……………

 

Kommentar verfassen